Todbringender Kamp

Die größte Gefahr für Leib und Leben bestand während der Sommerfrische beim Baden, Kahnfahren und Schwimmen, worüber es in jeder Badesaison zahlreiche Medienberichte gab, ohne die wir beispielsweise kaum wüssten, dass der Maler und Grafiker Gottfried Lorenz (1860–1928) im Juli 1910 in Gars war, wo er nur mit Müh und Not am Leben geblieben ist: „Kürzlich …

Spät, aber doch nicht: Hotelbau-GmbH

Was Gars zum Aufstieg zur führenden Kamptalsommerfrische fehlte, war ein stattliches Hotel mit allem Komfort, wie Rosenburg eines seit Mai 1894 hatte, wovon es als Sommerfrische enorm profitierte: „Das Hotel Rosenburg wurde nicht, wie viele andere Hotelbauten der Jahrhundertwende, von einem einzelnen ortsfremden Unternehmer erbaut, sondern von einer Hotelgesellschaft, die sich aus Rosenburger und Horner …