Franz von Suppé, der Herzeigegast der Kamptal-Sommerfrische Gars

Der Komponist Franz von Suppé (1819–1895), der von 1876 bis zu seinem Tod die wärmere Jahreszeit in Gars verbrachte, ist neben dem Pop-Weltstar Falco (1957–1998), der sich im Herbst 1987 eine Garser Villa gekauft hat, gewiss der berühmteste Wahl-Garser. Für die Gemeinde blieb dieser Sommerfrische-Pionier jahrzehntelang „der Herzeige- Gast“, (17) da der aufstrebende Sommerfrischeort Suppés …

Advertisements

Ausstellender Künstler: Jochen Sengseis

Jochen Sengseis Busserlzug, 2017 (Keramik) Suppé – Boccaccio, 2017 (Keramik) Metropolis, 2017 (Keramik) Dritter Anschlag auf die Hitler-Eiche, 2017 (Keramik) 1.) Busserlzug: Im Jahre 1889 wurde die Kamptalbahn mit der Station Gars-Thunau eröffnet. Mit dieser Innovation setzte der Sommerfrischetourismus ein. Es gehörte zum guten Ton, Ehefrauen mit Kindern samt Dienstboten in den Sommermonaten aufs Land zu schicken, währenddessen die …

Drei haltlose Garser Legenden: führende Sommerfrische, Original-Busserlzug und Entstehungsort von Suppés „Boccaccio“

1.) Gars, führende Sommerfrische Niederösterreichs nach Baden Manche Garser behaupten seit Jahrzehnten, dass ihre Heimatgemeinde „gleich nach Baden bei Wien“ die führende niederösterreichische Sommerfrische gewesen wäre. Im Sommer 1978 wurde beispielsweise einer Journalistin der bundesdeutschen Wochenzeitschrift „Die Zeit“ versichert, dass Gars „nach Baden bei Wien“ der führende Sommerfrischeort Niederösterreichs gewesen wäre: „1912 hatte Gars fast 80 000 Übernachtungen …