Buchbestellung

Kauf- und Entlehn-Möglichkeit für die Franz-von-Suppè-Monografie

Andreas Weigel: Franz von Suppè (1819-1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars. Begleitpublikation zur gleichnamigen Jubiläumsausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars. Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger. 424 Seiten mit ca. 200 Abbildungen. (Gars) 2019. ISBN 978-3-9504427-4-8. Preis: 29.- Euro.
Andreas Weigel: Franz von Suppè (1819-1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars. Begleitpublikation zur gleichnamigen Jubiläumsausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars. Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger. 424 Seiten mit ca. 200 Abbildungen. (Gars) 2019. ISBN 978-3-9504427-4-8. Preis: 29.- Euro.

Kauf-Möglichkeit: Die 424 Seiten starke, mit rund 200 Farb-Fotos reich bebilderte Franz-von-Suppè-Monografie kann direkt beim Zeitbrücke-Museum bzw. bei dessen Leiter Mag. Anton Ehrenberger bestellt werden. Sei es mittels E-Mail an: Herrn Mag. Anton Ehrenberger (3571 Gars, Marktgasse 56) bzw. Zeitbrücke-Museum (3571 Gars, Kollergasse 155) bzw. mittels folgendem Online-Formular.

Entlehn-Möglichkeit: Wer das äußerst preiswerte Buch vor dem Kauf ansehen bzw. durchblättern möchte, kann dies beispielsweise in der „Österreichischen Nationalbibliothek“, in der „Niederösterreichischen Landesbibliothek“, in der Wiener Universitätsbibliothek, in der Wienbibliothek  sowie in der Österreichbibliothek der Universität Zadar tun.

Bibliotheksankaufsvorschläge: Zudem können Sie die Bibliothek Ihres Vertrauens bitten, das Buch anzukaufen. Schließlich laden viele Bibliotheken ihr Lese-Publikum zu Ankaufsvorschlägen ein: „Wenn Sie ein Buch benötigen, das sich noch nicht im Bestand der Bibliothek befindet, so können Sie uns gerne einen Ankaufsvorschlag übermitteln, sofern das Buch im Verlagsbuchhandel noch erhältlich ist.“ (siehe beispielsweise die Bibliotheken der Universität Salzburg und der Universität Graz).

Franz von Suppè (1819–1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars

Andreas Weigel: Franz von Suppè (1819–1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars. Begleitpublikation zur Jubiläums-Ausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars. Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger. (Gars am Kamp) 2019. ISBN 978-3-9504427-4-8.

Andreas Weigel: Franz von Suppè (1819-1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars. Begleitpublikation zur Jubiläumsausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars. Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger. 424 Seiten mit ca. 200 Abbildungen. (Gars) 2019. ISBN 978-3-9504427-4-8. Preis: 29.- Euro.
Andreas Weigel: Franz von Suppè (1819-1895). Mensch. Mythos. Musiker. Ehrenbürger von Gars. Begleitpublikation zur Jubiläumsausstellung des Zeitbrücke-Museums Gars. Mit Beiträgen von Andreas Weigel, Anton Ehrenberger, Ingrid Scherney und Christine Steininger. 424 Seiten mit ca. 200 Abbildungen. (Gars) 2019. ISBN 978-3-9504427-4-8. Preis: 29.- Euro.

Stars in Gars. Schaffen und Genießen. Künstler in der Sommerfrische

Andreas Weigel: Stars in Gars. Schaffen und Genießen. Künstler in der Sommerfrische. Herausgegeben vom Museumsverein Gars, Zeitbrücke-Museum Gars. 210 Seiten mit ca. 200 teils färbigen, teils Schwarz-Weiß-Abbildungen. April 2017. Preis: EUR 16,00. ISBN 978-3-9504427-0-0.

Stars in Gars. Schaffen und Genießen. Künstler in der Sommerfrische.
Stars in Gars. Schaffen und Genießen. Künstler in der Sommerfrische. Herausgegeben vom Museumsverein Gars, Zeitbrücke-Museum Gars. 210 Seiten mit ca. 200 teils färbigen, teils Schwarz-Weiß-Abbildungen. April 2017. Preis: EUR 16,00. ISBN 978-3-9504427-0-0.

Zum Schämen: Das Online-Bestell-Formular des Zeitbrücke-Museums

Zum Schämen: Das Online-Bestell-Formular des Zeitbrücke-Museums. Meine wiederholt diskret, freundlich und einfühlsam vorgebrachte Bitte, die äußerst peinlichen Rechtschreib- und Grammatik-Fehler im Online-Bestell-Formular des Zeitbrücke-Museums zu korrigieren, wurde und wird seit Jahren ignoriert. Trotz wiederholter Urgenzen wurde bislang nur das Wort „auszufühlen“ zu „auszufühllen“ verschlimmbessert. Somit bleibt weiter zu befürchten, dass allfällige Buchkäufer von den haarsträubenden Rechtschreib- und Grammatik-Fehlern des Online-Bestell-Formulars auf die sprachliche und gedankliche Qualität der angebotenen Bücher schließen und vor deren Kauf zurückschrecken, was unberechtigt, aber doch verständlich, ärgerlich und schade ist.
Zum Schämen: Das Online-Bestell-Formular des Zeitbrücke-Museums. Meine wiederholt diskret, freundlich und einfühlsam vorgebrachte Bitte, die äußerst peinlichen Rechtschreib- und Grammatik-Fehler im Online-Bestell-Formular des Zeitbrücke-Museums zu korrigieren, wurde und wird seit Jahren ignoriert. Trotz wiederholter Urgenzen wurde bislang nur das Wort „auszufühlen“ zu „auszufühllen“ verschlimmbessert. Somit bleibt weiter zu befürchten, dass allfällige Buchkäufer von den haarsträubenden Rechtschreib- und Grammatik-Fehlern des Online-Bestell-Formulars auf die sprachliche und gedankliche Qualität der angebotenen Bücher schließen und vor deren Kauf zurückschrecken, was unberechtigt, aber doch verständlich, ärgerlich und schade ist.